Veranstaltung zum besseren Verständnis der verschiedenen religiösen, kulturellen und sozialen Familienbilder

druckersymbol-2Familien! verstanden?

am 05. Oktober 2016; 19.00 – 21.00 Uhr
im Pfarrzentrum St. Ludwig, Thomas-Morus-Saal;
Ludwigkirchplatz 10, 10719 Berlin.

„Familie ist dort, wo Kinder sind“, ist eine schlagwortartige Definition der Institution Familie, die in gesellschaftlichen Diskursen häufig herangezogen wird.

Hat sich diese Definition inzwischen gesellschaftlich durchgesetzt oder gibt es noch viele gesellschaftliche Gruppen, die sie nicht teilen? Bringt sie die Bedeutung der Familie als Gemeinschaft und die Stellung der Familienmitglieder in Einklang?

Welche orientierende Wirkung haben die Familienbilder der Religionsgemeinschaften? Wie nehmen es Familien selbst, aber auch Erzieher und Lehrer wahr, wenn unterschiedliche Familienvorstellungen in Kindergarten und Schule aufeinander treffen?

Diese Fragen wollen wir im Rahmen der Interkulturellen Woche diskutieren.

Unsere Gesprächspartner sind:
Prof. Dr. Ulrike Kostka; Theologin, Diözesancaritasdirektorin
Ender Cetin, Vorsitzender der DITIB-Sehitlik Türkisch Islamische Gemeinde zu Neukölln e.V.
Thomas Härtel; Vorsitzender des Berliner Beirats für Familienfragen
Sigrid Klebba; Staatssekretärin für Jugend und Familie

Die Gesprächsrunde wird erweitert durch Experten aus den Bereichen Schule, KiTa und Stadtteilarbeit.

Moderation
Mario Junglas, Familienbund der Katholiken

Im Anschluss gibt es Gelegenheit zu weiterführenden Gesprächen.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, würde aber die Planung erleichtern.

Es laden ein:

fdk-eb-berlin_kleinFamilienbund der Katholiken im Erzbistum Berlin

caritas-logo_72_neuCaritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.

Information und Anmeldung:

Familienbund der Katholiken
im Erzbistum Berlin
LV Berlin-Brandenburg e.V.
Reinhardtsstraße 13
10117 Berlin

Tel.: 030 326 756 15
Fax.: 030 326 756 20
milke@familienbund.org

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>